Deutsch

Was ist SPEAQ?

Bei diesem Projekt, an dem 10 Partner teilnahmen, wurde untersucht, wie Qualität im Hochschulwesen betrachtet und von den drei wichtigsten Interessensgruppen ausgeübt wird: Studierende, Akademiker und Qualitätsbeauftragte. Die Ergebnisse der anfänglichen Datenerfassung mittels halb-strukturierter Interviews und Fokusgruppen wurden in Form von drei Syntheseberichten mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse aller Partner auf dieser Website veröffentlicht. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Interviews mit den drei „Qualitätskreisen“ entwickelten die Projektpartner Kleinprojekte, in denen auf das Feedback aus den Interviews mit den drei Interessensgruppen reagiert werden sollte. Diese Projekte sollten dazu dienen, Methoden zur Umsetzung von Qualitätsprozessen im Hochschulwesen zu verbessern und die Beziehungen und den Dialog zwischen den drei Qualitätskreisen zu fördern. Die Projekte waren sehr unterschiedlicher Natur und gingen auf die jeweils vor Ort bestehenden Probleme ein, befassten sich jedoch auch mit allgemeineren Anliegen, die im Abschlussbericht aus dem ersten Jahr angeführt wurden. Nachfolgend sind einige Beispiele der von den Partnern ausgearbeiteten Projekte angeführt:

  • ein in den Studienplan integriertes Projekt für Studierende
  • Peer-Mentoring
  • Umstrukturierungsprozesse zur Einholung von Feedback der Studierenden zur Kursbewertung
  • Berücksichtigung der Meinung ausländischer Studierender
  • ein Mitarbeiter-Qualitätsforum
  • Einbettung der Nutzung von Qualitäts-Tools in berufliche Fortbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter
  • Einbindung der Studierenden in die Verbesserung der Qualität von Studienprogrammen
  • intra- und interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Verbesserung der Beurteilung
  • Entwicklung von Online-Ressourcen zur Verbesserung der Qualität des Feedbacks von Mitarbeitern und Studierenden

Das positivste Ergebnis dieser Projekte war das offensichtlich vorhandene Potential, echte und dauerhafte Veränderungen in den Studiengängen, Fakultäten oder Hochschulen herbeizuführen, in denen diese Ergebnisse zur Anwendung kamen. Die meisten Partner berichten, dass diese Projekte als Katalysator für Veränderungen wirkten und dass die initiierten Aktivitäten im kommenden Jahr fortgesetzt und in einigen Fällen ausgeweitet werden. Zusammenfassungen dieser Projekte und Berichte über die Ergebnisse sind im Abschnitt „Ressourcen“ auf dieser Website zu finden.

Zu den weiteren Ergebnissen von SPEAQ gehörten praktische Tools zur Unterstützung einer weitreichenderen Umsetzung der Projektstrategie. Dazu gehört unter anderem ein kurzer, von allen Partnern erstellter und organisierter Workshop, der als Forum zur Diskussion über Qualitätsthemen dient und Vertreter aller drei „Qualitätskreise“ zusammenbringt – was im Hochschulwesen selten der Fall ist, wie aus den Materialien hervorgeht. Die Workshop-Unterlagen wurden in Französisch, Deutsch und Spanisch übersetzt und können wunschgemäß verwendet und angepasst werden. Zusätzlich wurden die für die zwei Umsetzungsphasen – Datenerfassung und Projekte – erstellten Unterlagen in Form von zwei Leitfäden erstellt, die Kollegen und Kolleginnen in anderen Hochschulen bei der Entwicklung ihrer eigenen Initiativen unterstützen sollen. Diese wurden ebenfalls auf Französisch, Deutsch und Spanisch übersetzt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Qualität im Hochschulwesen ein breites und komplexes Gebiet ist, das sowohl Qualitätssicherung (Überprüfung) und Entwicklung (Verbesserung) umfasst, die auf diverse formelle und informelle Arten ausgeübt und betrachtet werden, nach Top-Down und Bottom-Up-Ansätzen. SPEAQ hat erfolgreich einen reflexiven Ansatz für den Umgang mit Qualitätsproblemen entwickelt, beruhend auf Diskussionen auf Grassroots-Ebene und auf Kooperation zwischen den wichtigsten, zum Teil nicht miteinander verbundenen, am Qualitätsprozess beteiligten Interessensgruppen und „konkrete Aktivitäten entwickelt, erprobt und getestet, die das übergeordnete Ziel des Europäischen Hochschulraums und einzelner Hochschulen, im Hochschulwesen eine Qualitätskultur zu entwickeln, unterstützen können“. (Anca Greere, Project Evaluator).


SPEAQ Ressourcen

Bei den nachfolgenden Ergebnissen handelt es sich um die Ergebnisse des SPEAQ-Projektes. Sie enthalten praktische Tools zur Unterstützung einer weitreichenderen Umsetzung der Projektstrategie.


SPEAQ FLYER

Der SPEAQ Flyer stellt das auf dem LanQua-Qualitätsmodell beruhende SPEAQ-Projekt vor. Er beschreibt die Ziele und Zielsetzungen des SPEAQ-Projektes, das LanQua-Qualitätsmodell, die drei „Qualitätskreise“ (Studierende, Akademiker und Qualitätsbeauftragte), den SPEAQ-Qualitätsworkshop sowie neun von SPEAQ-Partneruniversitäten durchgeführte Projekte. Sie können den SPEAQ Flyer unten downloaden.

SPEAQ poster


SPEAQ PARTNERPROJEKTE

Ausgehend von den Ergebnisse der Interviews mit den drei „Qualitätskreisen“ (Studierenden, Akademikern und Qualitätsbeauftragten) entwickelten die SPEAQ-Partner diese Projekte, die dazu dienten, Methoden zur Umsetzung von Qualitätsprozessen im Hochschulwesen zu verbessern und die Beziehungen und den Dialog zwischen den drei Qualitätskreisen zu fördern. Die Projekte waren sehr unterschiedlicher Natur und gingen auf die jeweils vor Ort bestehenden Probleme ein, befassten sich jedoch auch mit allgemeineren Anliegen, die im Abschlussbericht aus dem Jahr 1 angeführt waren. Sie können die Projektberichte der SPEAQ-Partner unten herunterladen.

Deutsch
Speaq_Projektbericht_Österreich_DE
Speaq_Projektbericht_Dänemark_DE
Speaq_Projektbericht_Finnland_DE
Speaq_Projektbericht_Ungarn_DE
Speaq_Projektbericht_Italien_DE
Speaq_Projektbericht_Portugal_DE
Speaq-Projektbericht_Rumänien_DE
Speaq_Projektbericht_Spanien_DE
Speaq_Projektbericht_GB_DE


SPEAQ WORKSHOP TOOLKIT

Zu den weiteren Ergebnissen von SPEAQ gehören praktische Tools zur Unterstützung einer weitreichenderen Umsetzung der Projektstrategie. Dazu gehört unter anderem ein kurzer, von allen Partnern erstellter und organisierter Workshop, der als Forum zur Diskussion über Qualitätsthemen dient und Vertreter aller drei „Qualitätskreise“ zusammenbringt, was im Hochschulwesen selten der Fall ist, wie aus den Materialien hervorgeht. Die Workshop-Unterlagen können nach Wunsch angewendet und abgeändert werden. Sie können das SPEAQ Workshop Toolkit untern herunterladen.

SPEAQ workshop – Maßnahmenplan_DE
SPEAQ workshop – Dialogblatt_DE
SPEAQ workshop – Lanqua Beschreibung des Qualitätsmodells_DE
SPEAQ workshop – Hinweise für Moderatoren_DE
SPEAQ workshop – Präsentation_DE


SPEAQ DATENSAMMLUNG UND PROJEKT-LEITFADEN

Zusätzlich zum Workshop-Toolkit wurden die für die zwei Umsetzungsphasen – Datenerfassung und Projekte – erstellten Unterlagen in Form von zwei Leitfäden erstellt, die Kollegen in anderen Hochschulen bei der Entwicklung ihrer eigenen Initiativen unterstützen sollen. Sie können die SPEAQ Datensammlung und den Projekt-Leitfaden unten herunterladen.

Leitfaden zur Erfassung der Ansichten von Interessengruppen zum Thema Qualität_DE Leitfaden_Einrichtung und Managen eines Qualitätsprojektes_DE


SPEAQ DATENSAMMLUNG BERICHTE

Bei diesem SPEAQ Projekt, an dem 10 Partner teilnahmen, wurde untersucht, wie Qualität im Hochschulwesen betrachtet und von den drei wichtigsten Interessensgruppen ausgeübt wird: Studierenden, Akademikern und Qualitätsbeauftragten. Die Ergebnisse der ursprünglichen Datenerfassung mittels halb-strukturierter Interviews und Fokusgruppen kann unten heruntergeladen werden

SPEAQ Treffen der Studiengangsteams_Gesamtbericht _DE
SPEAQ Studenten-Schwerpunktgruppen Zusammenfassung der Fragen und Daten_DE
SPEAQ Interviews mit Qualitätsmanagern Fragen, Zusammenfassung der Daten und Schlussfo_DE


LanQua-Ressourcen

SPEAQ baut auf der Arbeit des LanQua-Projektes (Language Network for Quality Assurance) auf, das Qualitätsfragen im Kontext des Sprachunterrichts erforscht. Im Rahmen von LanQua wurde ein Toolkit von einem Netzwerk von Sprachlehrern und verwandten Studien in Europa entwickelt. Die 60 Partner des Language Network for Quality Assurance (LanQua) haben gemeinsam eine Landkarte der aktuellen Sprachlandschaft im Hochschulwesen erstellt (beschrieben im Referenzrahmen) und gemeinsam darüber reflektiert, wie ein von Praktikern entwickelter Qualitätssicherungsansatz sich auf Qualitätssicherungsprozesse auswirken und die Qualität der Lernerfahrung für Studierende verbessern kann. Das Hauptergebnis dieses Projektes, das wir als Grundlage für SPEAQ im LanQua-Qualitätsmodell verwendet haben.

Das Qualitätsmodell wurde als Richtlinie für und Reflexion über die Praxis entwickelt, um die Qualität der Lernerfahrung für Sprachstudierende und Lehrkräfte zu verbessern. Es befasst sich mit dem Thema Qualität vom Standpunkt des Lehrers und des Lernenden und unterstützt eine Betrachtung des Qualitätssicherungsprozesses von unten nach oben, beruhend auf praktischen Erfahrungen und in vorwiegend unterstützender Funktion, sodass es gemeinsam mit und in Ergänzung zu formelleren Qualitätssicherungsprozessen innerhalb und außerhalb von Hochschulen angewendet werden kann.

Sie haben nun Zugriff auf das LanQua-Qualitätsmodell auf Französisch, Deutsch und Spanisch sowie in der originalen englischen Version:

LanQua-Qualitätsmodell_DE

www.lanqua.eu

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s